|| Beitrag

Deutsche Vertreter des REntry-Projektverbunds in Stavropol und Krasnodar

von Stefan Breymann, veröffentlicht am 19. März 2014

Die Gestaltung weiterer deutsch-russischer Kooperationsbeziehungen wurde konkretisiert.

Logo

Die Möglichkeiten der weiteren Gestaltung nachhaltiger deutsch-russischer Kooperationsbeziehungen, die inhaltliche Konzeption von Bildungsaufenthalten Vertretern russischer Partnereinrichtungen in Deutschland sowie die Vorbereitung von Projektabschlussworkshop-Veranstaltungen waren Hauptgegenstände der deutsch-russischen Gespräche, die in der vergangenen Woche in den südrussischen Städten Stavropol und Krasnodar stattfanden. Vertreter deutscher REntry-Projektpartnereinrichtungen waren dazu am Stavropoler Technologischen Institut für Service der Südrussischen Staatlichen Universität für Wirtschaft und Service sowie an der Kubaner Staatlichen Agraruniversität (KubGAU) in Krasnodar zu Gast.

Konkrete Festlegungen wurden zur Vorbereitung weiterer Aktivitäten in Südrussland im Frühjahr und für eine Projektabschlussveranstaltung in Deutschland im Herbst getroffen.

Das Projekt REntry („REntry – technology and training“, Verbundprojekt BIEENE – Berufsbildungsexport im Bereich beruflicher Qualifizierung zum Thema „Energieeffizienz von Gebäuden und erneuerbare Energien“) wird von den Projektverbundpartnern noch bis Herbst diesen Jahres umgesetzt.

|| Fotostrecke