|| Beitrag

Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie

von Stefanie Irrler, veröffentlicht am 20. April 2017

Das Fraunhofer-Zentrum für Mittel- und Osteuropa (MOEZ) trägt ab dem 18. Juli 2016 einen neuen Namen.

Logo

Das Fraunhofer IMW blickt seit 2016 auf zehn Jahre angewandte, sozio-technologische und sozio-ökonomische Forschung und Erfahrung am Standort Leipzig zurück. Für den langfristigen Erfolg von Kunden und Partnern aus Wirtschaft, Industrie, Forschung und Gesellschaft entwickeln die Ökonomen von Fraunhofer wissenschaftlich fundierte Lösungen für die Herausforderungen der Globalisierung. Der Mensch, seine Umwelt und Lebensrealität stehen im Mittelpunkt der internationalen Projekte, Netzwerkaktivitäten, Innovationsvorhaben und Analysen des Instituts. Als Fraunhofer-Zentrum für Mittel- und Osteuropa (MOEZ) 2006 gegründet, bündelt das Fraunhofer-Institut ab 18. Juli 2016 seine wirtschafts-, sozial-, politik- und kulturwissenschaftliche Expertise und Leistungsangebot unter dem neuen Namen Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie, IMW. Das internationale und interdisziplinäre
Expertenteam beantwortet Fragen zu Wissens- und Technologietransfer, Unternehmensentwicklung im internationalen Wettbewerb, Nachhaltigkeitsmanagement und Infrastrukturökonomie.
www.imw.fraunhofer.de

Die Entwicklung des Fraunhoferzentrums können sie hier nachvollziehen